Pressespiegel

  • 25.11.2014 - mittelbayerische.de
    Stadtpass bringt Regensburg in Fahrt
    Für Hilfebedürftige werden ab Juli nicht nur Tickets günstiger. Die Stadt Regensburg hat mit dem Angebot in Bayern die Nase weit vorn.
  • 25.11.2014 - mittelbayerische.de
    Guter Auftakt
    Kommentar Gertrud Baumgartl, MZ: Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, in deren Zuständigkeit soziale Fragen in Regensburg fallen, hat in Sachen Sozialticket einen gelungenen Start hingelegt ...
  • 18.11.2014 - regensburg-digital.de
    Im Juli kommt der Stadtpass
    Halber Eintritt bei städtischen Einrichtungen, das RVV-Monatsticket zum halben Preis und das Ökoticket für 14,50 – so soll der Stadtpass aussehen, den die Koalition ab Juli 2015 einführen wird.
  • 29.07.2014 - regensburg-digital.de
    Gustl Mollath: Vom Angeklagten zum Stadtpass-Promi
    Zwischen Prozess und Streit mit seinen Rechtsanwälten hat Gustl Mollath auch noch Zeit für den Regensburger Stadtpass. Dahinter steckt der berühmt-berüchtigte (Ex-)Integrationsbeauftragte Bora Ataman.
  • 02.07.2014 - mittelbayerische.de
    Na endlich!
    von Marion Koller, MZ - Endlich kommt der Stadtrat dem Regensburger Armutsforum entgegen und unterstützt den Stadtpass.
  • 02.07.2014 - mittelbayerische.de
    Stadtpass: Die Debatte nimmt Fahrt auf
    Die Initiatoren des Bürgerbegehrens haben bereits 3300 Unterschriften gesammelt. Ein Schulterschluss im Stadtrat könnte es überflüssig machen.
  • 05.2014 - direkteaktion.org
    Meldungen aus der FAU
    ... Die FAU Regensburg will im privaten Gewerbepark das Versammlungsrecht vorm Jobcenter erkämpfen. Seit Januar beteiligt sie sich an dem Bürgerbegehren PRO STADTPASS, das einkommensarmen BürgerInnen Ermäßigungen in städtischen Einrichtungen und den Kauf eines Sozialtickets gewährleisten soll ...
  • 20.04.2014 - Blizz
    Bürgerbegehren für "Stadtpass"
    Seit zwei Monaten läuft das Bürgerbegehren für den "Stadtpass", 2.200 Unterschriften sind bisher abgegeben worden.
  • 17.04.2014 - Donau Post
    Mobilität sichern, Teilhabe verbessern
    Der „Stadtpass“ ist kein neues Thema. Das Problem mangelnder Mobilität und gesellschaftliche (Nicht-)Teilhabe armer Menschen in Regensburg hingegen ein Altes. Die Initiative „Pro Stadtpass“ sieht den neu gewählten Oberbürgermeister in der Pflicht.
  • 15.04.2014 - mittelbayerische.de
    Immer mehr Unterstützer für den Stadtpass
    Um einen Bürgerentscheid „Pro Stadtpass“ in Regensburg herbeizuführen, fehlen noch mehr als 3000 Unterschriften. Schützenhilfe kommt von Wolbergs.
  • 04.04.2014 - regensburg-digital.de
    Guerilla-Sammlung pro Stadtpass
    Zuletzt durfte das Bündnis Pro Stadtpass keine Unterschriften vor dem Jobcenter Regensburg sammeln. Die Begründung: Das Gebäude befinde sich auf Privatbesitz. Am Donnerstag sammelten Aktivistinnen der FAU trotzdem.
  • 12.03.2014 - mittelbayerische.de
    1100 haben für Stadtpass unterschrieben
    Laut Regensburger Armutsforum sieht es gut aus für das erste soziale Bürgerbegehren. Im Herbst sollen die Listen der Stadt vorgelegt werden.
  • 12.03.2014 - mittelbayerische.de
    Mehr Solidarität gefordert
    Professor Dr. Christoph Butterwegge prangert bei Veranstaltung des Armutsforums die mangelnde Umverteilung an. Hartz-IV-Gelder sieht er als Almosen.
  • 05.03.2014 - mittelbayerische.de
    Die Junge Union positioniert sich
    ... Die Einführung eines Stadtpasses, wie von den Sozialen Initiativen seit geraumer Zeit gefordert, begrüßt die Junge Union in einer eingeschränkten Variante: Sie ist für die Einführung eines RVV-Auszubildendentickets und für einen Sozialpass für Jugendliche. ...
  • 13.02.2014 - wochenblatt.de
    Die ÖDP verteilt am Valentinstag fair gehandelte Rosen
    "Für mich ist der Valentinstag auch ein Tag der Verbundenheit und Freundschaft", so Claudia Spiegl, ÖDP-Listenkandidatin, Platz 4. "Ich fühle mich besonders mit den einkommensarmen RegensburgerInnen verbunden, deshalb sammle ich am Valentinstag ganz bewusst Unterschriften für das Bürgerbegehren 'Pro Stadtpass'."
  • 31.01.2014 - mittelbayerische.de
    Armutsforum startet ein Bürgerbegehren
    Seit Donnerstag sammeln die engagierten Regensburger Unterschriften „Pro Stadtpass“. Beim Auftakt kritisieren sie, dass die Stadt nicht gehandelt hat.
  • 31.01.2014 - tvaktuell.com
    STADTPASS für Geringverdiener soll kommen
    In Regensburg soll ein Stadtpass auf den Weg gebracht werden. Mit ihm sollen Menschen mit geringem Einkommen Angebote wie Museen und Konzerte vergünstigt nutzen können. Außerdem sollen sie für 10 Euro ein Sozialticket für den öffentlichen Personennahverkehr erhalten.
  • 29.01.2014 - mittelbayerische.de
    Initiative für das Sozialticket startet
    Am Donnerstag beginnt das Bürgerbegehren „Pro Stadtpass“. Mit dem Sozialticket soll der ÖPNV für Menschen mit geringem Einkommen erschwinglich werden.
  • 29.01.2014 - regensburg-digital.de
    Politische Tatenlosigkeit führt zu Bürgerbegehren
    Gefordert (und versprochen) haben es politisch manche, umgesetzt hat es bislang keiner: Das zum Stadtpass weiterentwickelte Sozialticket. Nach sechs Jahren politischen Herumeierns startet am morgigen Donnerstag ein Bürgerbegehren.
  • 24.01.2014 - mittelbayerische.de
    Stadtpass: Die Bürger sind gefragt
    Das Armutsforum Regensburg will eine öffentliche Debatte zum Thema Sozialticket anstoßen. Am 30. Januar soll dafür ein Bürgerbegehren stattfinden.
  • 23.01.2014 - mittelbayerische.de
    Sozialticket: RVV-Chef meldet Bedenken an
    Busfahren für zehn Euro im Monat, wie im Bürgerbegehren der Sozialen Initiativen verlangt, bringt finanzielle Risiken für Regensburg, sagt Karl Raba.
  • 21.01.2014 - tvaktuell.com
    Regensburg: Bürgerbegehren für “Stadtpass”
    In Regensburg startet am 31. Januar ein Bürgerbegehren für das seit langem geplante Sozialticket. Mit dem Ticket sollen weniger gut verdienende Bürger den öffentlichen Personennahverkehr sowie Angebote wie Museen und Konzerte vergünstigt nutzen können.
  • 20.01.2013 - mittelbayerische.de
    Bürgerbegehren für Sozialticket
    Die Sozialen Initiativen starten am 31. Januar mit ihrer Unterschriftensammlung. Ziel ist, den „Stadtpass“ für Einkommensschwache durchzusetzen.
  • 31.12.2013 - mittelbayerische.de
    Die Suche nach Wegen aus der Armut
    Ein „Sozialticket“ soll benachteiligten Bürgern mehr Teilhabe ermöglichen. Auch dieser Vorschlag liegt derzeit politisch auf Eis – es ist Wahlkampf.
  • 05.12.2013 - regensburg-digital.de
    Maßnahmen aus Sozialbericht: Diskussion im Stadtrat verhindert
    Der Maßnahmenkatalog zum Sozialbericht ist nach zwei Jahren Arbeit endlich da. Im Stadtrat diskutiert werden soll er nicht. 2011 wurden erste Maßnahmen für Anfang 2012 versprochen, inklusive einer Aufnahme konkreter Posten in den Haushaltsplan. OB Schaidinger hat nun sogar eine unverbindliche Diskussion der Maßnahmen im Stadtrat gestoppt. Zurück bleiben ein ausgebremster Sozialbürgermeister, enttäuschte Bürger und die Ankündigung eines Bürgerbegehrens.


Impressum - info@prostadtpass.de